Therapien

Therapeutische Leitung|Andrea Hollenstein|030/4092-504

 

 

 

Im Dominikus-Krankenhaus arbeitet ein großes Therapeutenteam aus den Bereichen Ergotherapie, Logopädie, Neuropsychologie, Physiotherapie und Physikalische Therapie.

Wir unterstützen die Patientinnen und Patienten aller Abteilungen dabei, die mögliche Beweglichkeit, Kraft und Stabilität wiederzuerlangen und leisten zudem einen wesentlichen Beitrag im Bereich der Schmerztherapie. Insbesondere in den Abteilungen der Geriatrie, tragen wir zudem dazu bei, dass Patientinnen und Patienten in alltäglichen Aktivitäten eine Verbesserung erfahren.

Darüber hinaus beraten wir zum Einsatz von Hilfsmitteln und häuslichen Anpassungen.

 

Andrea Hollenstein
Therapeutische Leitung

Unsere Aufgaben

 

 

Prävention 
Behandlungen, die der Entstehung einer Krankheit vorbeugen.

 

Therapie 
Maßnahmen, die die Behandlung akuter und chronischer Erkrankungen unterstützen.

 

Rehabilitation 
Maßnahmen, die die Bewegungsfähigkeit unterstützen oder Funktionseinbußen ausgleichen.

 

Training 
Das Training von Aktivitäten im Alltag (z.B. Aufstehen, Anziehen, Gehen), Kochen.

Physiotherapie

 

Ziel und Schwerpunkte der Physiotherapie

Das Ziel der Physiotherapie ist die Wiederherstellung von Funktionen und Bewegungsabläufen als Voraussetzung für ein selbständiges Leben.

 

  • Mobilisation
  • Gangschule
  • Kräftigung
  • Hilfsmittelberatung und -versorgung

 

Der Schwerpunkt der Physiotherapie liegt im Training der Mobilität, eventuell auch mit einem Hilfsmittel. Dazu ist die Schulung von Balance, Gleichgewicht und Kraft erforderlich.

 

Physiotherapie wird zum Beispiel in folgenden Fällen eingesetzt:
  • Arthrose
  • rheumatische Beschwerden
  • Osteoporose
  • Brüche jeglicher Art nach konservativer Versorgung
  • Brüche jeglicher Art nach operativer Versorgung
  • Prothesenversorgung und Training nach einer Amputation
  • bei Neurologischen Krankheitsbildern
  • als Teil der Versorgung auf der Intensivstation
  • bei altersbedingten Gleichgewichts- und Koordinationsproblemen 

 

 

Unsere Behandlungsmethoden
  • Behandlung nach dem Bobath-Konzept
  • Zirkeltraining
  • Elektrotherapie (TENS)
  • Kinesio-Taping
  • Atemtherapie
  • Manuelle Therapie
  • Gangschule (im Innen- und Aussenbereich)
  • Treppentraining
  • Prothesentraining
  • Lymphdrainage

 

 
Beispiele zum Training

Angepasstes Krafttraining

  • Training mit Hanteln und Therabändern
  • Gerätegestützte Therapie
  • Angebote wie Nordic Walking

 

Sturzprophylaxe-/ training

  • Gangschulung
  • Gleichgewichtstraining
  • Koordinationstraining

Ergotherapie

 

Schwerpunkte der Ergotherapie

Die Ergotherapeuten führen Selbsthilfe- und Haushaltstraining durch. Hinzu kommt die Hilfsmittelanpassung zur Kompensation von Behinderungen, sowie Sensibilitäts- und Wahrnehmungstraining. Sie beraten hinsichtlich der Anpassung der Wohnung an ein eventuell fortbestehendes Handicap.

 

  • Training von Koordination und Sensibilität
  • Einübung der Aktivitäten des täglichen Lebens
  • Hilfmittelberatung und -versorgung

 

 

 

Ziel der Ergotherapie: Aktivitäten des täglichen Lebens

Ziel unseres Trainings ist es, Alltagsaktivitäten wieder selbständig(er) und leichter ausführen zu können. Wenn erforderlich, kommen auch Hilfsmittel wie Strumpfanzieher oder dickere Griffe für Essbesteck zum Einsatz.

 

  • Wasch-, und Anziehtraining
  • Küchen-, und Kochtraining
  • BVG-Training
  • Tätigkeiten im Haushalt
  • Erprobung von verschiedenen Hilfsmitteln
  • Beratung und Verordnung von Hilfsmitteln
  • Beratung von Angehörigen
  • Biographische Arbeit
  • Feinmotorische Aktivitäten schulen/ Graphomotorische Arbeit
  • Erarbeitung/ Verbessern und Erhalten von Alltagskompetenzen

 

 

Training: Bewegungskontrolle

Bei verschiedenen Erkrankungen kommt es zu einer gestörten Kontrolle der Bewegung. Patienten können Bewegungen nur unter großer Anstrengung ruckartig ausführen.

Durch ausgewählte Aktivitäten kann die Kontrolle über die Bewegungsabläufe wieder verbessert werden. Dabei werden ganz gezielt die Kraftdosierung, die Richtungsstabilität und Bewegungsmuster trainiert.

So können Patienten wieder lernen, sich im Alltag leichter zu bewegen und wieder mehr Selbständigkeit erlangen.

 

 

Ergotherapie und Osteoporose

Oftmals geht bei Osteoporosepatienten ein Sturzgeschehen mit Frakturen einher. Die Ergotherapie ist bei Sturzpatienten in folgenden Bereichen tätig:

 

  • Sturzprophylaxe
  • Gleichgewichtstrainings
  • Koordinationsübungen, z.B. im Gelände
  • Funktionsaufbau der betroffenen Extremität
  • Sensibilitätsschulung

 

Physikalische Therapie

 

In der Abteilung für Physikalische Therapie können durch Massagen, Strom- und Wasseranwendungen, Wärme- und Kältetherapie oder Lymphdrainagen Schmerzen gelindert und Beweglichkeit gefördert werden.

 

  • Kältebehandlungen
  • Wärmebehandlungen
  • medizinische Bäder
  • Ultraschalltherapie
  • Elektrotherapie
  • Inhalationen
  • Massagen
  • Lymphdrainage

 

Anwendungen in der Abteilung für Physikalische Therapie werden bei unterschiedlichen Indikationen verabreicht wie z.B. chronische Schmerzen bei degenerativen Gelenkerkrankungen und tragen u.a. zur Schmerzreduktion, Muskellockerung, Durchblutungssteigerung bei.

Unser Angebot umfasst Wärmeanwendungen durch Packungen oder Wärmestrahlung, Massagen nach verschiedenen Techniken, Inhalationen, Kälteanwendungen, Elektrotherapie und Behandlungen im Schlingentisch. Auch Lymphdrainagen bei Lymphödemen in der Folge von z.B. Operationen nach Frakturen oder zur Implantation eines künstlichen Gelenkersatzes tragen zur Beschwerdelinderung bei und sind ein wichtiger Ansatz zur schnellstmöglichen Wiedererlangung der Mobilität.

Auch Wasseranwendungen nach Kneipp ergänzen das Spektrum unserer Spezialabteilung.


Logopädie

 

Aufgaben und Ziel der Logopädie

Aufgabe der Logopädie ist es, Störungen der Sprache (Sprachproduktion, -verständnis, Lesen, Schreiben), des Redeflusses, der Aussprache, der mimischen Muskulatur, der Stimme und des Schluckens zu diagnostizieren und zu behandeln.

 

  • Diagnostik und Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen
  • Förderung der Kommunikation

 

Inhalte der Therapie
  • Übungen zum Sprachverständnis
  • Übungen zur Wortfindung
  • Leseübungen (lautes Lesen und Inhaltsverständnis)
  • Schreibübungen (Rechtschreibung und Wiedererlernen der Buchstaben)
  • Übungen zur Verbesserung der Mundmotorik
  • Übungen zur Verbesserung der Aussprache
  • Schlucktraining
  • Atem- und Stimmübungen


Hilfsmittel 

 

Wir beraten Sie und Ihre Angehörigen, wenn der Einsatz von Hilfsmitteln für Sie empfehlenswert ist. 

Unsere Therapeuten aus der Physiotherapie und der Ergotherapie arbeiten bei der Auswahl von Hilfsmitteln eng zusammen.

Während der Physiotherapie werden mögliche Gehhilfen für einen sicheren Gang oder die sichere Fortbewegung erprobt und deren Nutzung erlernt und trainiert. Ist es nötig oder empfehlenswert eine Gehhilfe auf Dauer zu nutzen, wird dieses verordnet.

Neben der Nutzung von Gehhilfen auf unterschiedlichen Untergründen und auch Schrägen, stellt die Treppe eine große Herausforderung dar. Daher üben wir den Umgang mit Gehhilfen intensiv, damit unsere Patientinnen und Patienten eine möglichst hohe Sicherheit erlangen.

Die Nutzung eines Rollstuhls wird ebenfalls erarbeitet, so dass sich Patienten selbstständig fortbewegen können.

Auch unsere Ergotherapeuten sind in den Bereich Gehhilfen mit eingebunden. Zusätzlich beraten unsere Ergotherapeuten zum individuellen Hilfsmittelbedarfs in der Wohnung für die Zeit nach dem Aufenthalt im Krankenhaus. Der Einsatz von Hilfsmittel und häuslichen Anpassungen wird mit den Angehörigen und der Hilfsmittelfirma oftmals dirket in der Wohnung des Betroffenen besprochen, um dann die notwendigen Schritte einleiten und alle wichtigen Aspekte mit einbeziehen zu können.

Wir helfen dabei, die richtige und passende Wahl an Hilfsmitteln zu treffen.


Hilfsmittel / Physiotherapie

 

Mögliche Hilfsmittel im Rahmen der Physiotherapie sind z.B.:

  • Gehstock
  • 4-Punkt Gehstock
  • Unterarmgehstützen
  • Arthrosegehstützen
  • anatomischer-, ergonomischer- oder Fischerhandgriff
  • Rollator
  • Arthrose-Rollator mit Unterarmauflagen
  • Rollstuhl

 

Hilfsmittel / Ergotherapie

 

Mögliche Hilfsmittel im Rahmen der Ergotherapie sind z.B.:

  • Haltegriffe im Bereich des häuslichen Badezimmers
  • Erhöhung des Toilettensitzes
  • Badewannensitz
  • Rollstuhl
  • Rollator
  • Gehstock
  • Gehstützen
  • Pflegebett
  • Entfernung von Türschwellen

Aktuelles

Wir laden Sie herzlich zu den Veranstaltungen in unserem Krankenhaus ein und informieren Sie an dieser Stelle zudem über interessante Themen und aktuelle Entwicklungen.

• Erfahren Sie mehr

Unsere Abteilungen

Erfahren Sie mehr über unsere Abteilungen und die Ärztinnen und Ärzte, die für Ihre Gesundheit arbeiten.

• Abteilungen im Überblick

Unsere Stationen

Hier finden Sie die Stationen unseres Krankenhauses im Überblick, damit Sie sich gut in unserem Haus zurechtfinden.

• Stationen im Überblick

Arbeiten Sie mit uns

Bewerben Sie sich und werden Sie Teil unseres Teams im Dienst am Menschen. Wir freuen uns über Bewerber aus den Bereichen: Pflege, Verwaltung, Medizin, Therapie, Technik und IT.

• aktuelle Stellenangebote