Coronavirus – was aktuell wichtig ist

Patientinnen und Patienten

Notfälle
Unsere Rettungsstelle ist täglich rund um die Uhr für Sie da! Ein Zutritt in unsere Klinik erfolgt in diesem Fall direkt über unsere Rettungsstelle.

Sprechstunden und Ambulante OP´s
Sprechstunden sowie ambulante Operationen finden aktuell wie geplant statt.

Stationäre Aufnahmen
Alle Patient(inn)en erhalten bei stationärer Aufnahme einen COVID-19-Test und werden auf typische Symptome hin abgeklärt.

Terminverschiebungen oder -absagen
Sollten bereits geplante Termine (stationär oder ambulant) wider Erwarten nicht stattfinden können, werden Sie selbstverständlich frühestmöglich telefonisch durch uns kontaktiert.

Der Zutritt zum Klinikgelände ist generell nur über den Haupteingang möglich.
Bitte melden Sie sich stets namentlich beim Empfang an.

 

Besucher*innen

Besuchsregelungen

Patient*innen dürfen zwischen 10:00 Uhr und 21:00 Uhr täglich für eine Stunde Besuch von einer Person erhalten, wobei der Zugang nur über den Haupteingang Kurhausstraße 30 möglich ist. Zugelassene Besucher*innen melden sich bitte stets namentlich beim Empfang an.

Voraussetzung ist ein Nachweis über:

  • ein negatives Testergebnis nicht älter als 24 Stunden oder
  • vollständigen COVID-19-Impfschutz (mindestens 14 Tage nach Impfung) oder
  • eine Genesung nach einer COVID-19-Infektion innerhalb der letzten 6 Monate, seit Erkrankungsbeginn sind mindestens 14 Tage vergangen, Person ist nicht unter Quarantäne gestellt und symptomfrei.

In der gesamten Klinik muss nach wie vor eine FFP-2-Maske dauerhaft getragen werden.

Die Abstand- und Hygieneregeln sind strikt einzuhalten.

Unter Infektionsverdacht stehende oder positiv auf das Coronavirus getestete Patient*innen dürfen grundsätzlich nur in Ausnahmefällen, welche mit den behandelnden Ärzt*innen abzustimmen sind, Besuch empfangen.

Sollte Ihnen der Zutritt in die Klinik nicht mehr möglich sein, können Sie dringend erforderliche persönliche Gegenstände, wie zum Beispiel frische Wäsche, für Ihrer/m Angehörigen täglich von 8 – 20 Uhr, über unseren Haupteingang kommend, am Empfang abgeben. Wir organisieren umgehend die Weiterleitung.

Bitte informieren Sie sich täglich neu über die aktuellen Regelungen. Dies erfahren Sie hier über unsere Internetseite oder bei unserem Empfang, telefonisch erreichbar unter 030/4092-0.

 

Infektionsschutzmaßnahmen

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie ist es für uns sowohl ein inneres Bedürfnis, als auch ein Auftrag, der Ausbreitung der Pandemie aktiv entgegenzuwirken. Betroffene Patient(inn)en behandeln wir kompetent, ohne dass für andere Patient(inn)en das Risiko erhöht wird, sich anzustecken. Dies erreichen wir durch umfassende hygienische und weitere Maßnahmen, von denen wir Ihnen nachfolgend gern eine Auswahl darstellen: 

  1. Alle Patient(inn)en werden bei Aufnahme auf COVID-19-Symptome untersucht. Die Unterbringung von Verdachtspatient(inn)en, positiven Patient(inn)en und aktuell nicht betroffenen Patient(inn)en erfolgt strikt getrennt.
  2. Alle Patient(inn)en erhalten bei Aufnahme einen COVID-19-Test.
  3. Alle Patient(inn)en, die erst während ihres Klinikaufenthaltes COVID-19-typische-Symptome entwickeln, werden von uns erneut getestet.
  4. Patient(inn)en werden über die Regelung zum Tragen einer Maske informiert.
  5. Isolierbereiche für positiv getestete Patient(inn)en und unter Verdacht stehende, sind eingerichtet
  6. Umfangreiche und wiederholte Schulungen der Mitarbeiterschaft zu angezeigten Maßnahmen werden durchgeführt.
  7. Informationen an die Mitarbeiterschaft werden kurzfristig und strukturiert weitergegeben, so dass alle auf dem aktuellen Stand der Kenntnisse gehalten werden.
  8. Es besteht Maskenpflicht für alle Mitarbeiter/innen.
  9. Alle Mitarbeiter/innen verfügen über ausreichend Schutzausrüstung.
  10. Hygienebedarf ist ausreichend vorhanden.
  11. Es werden präventiv Mitarbeitertestungen durchgeführt.
  12. Die Mitglieder des Pandemiestabes setzen sich regelmäßig mit der aktuellen Lage in Berlin, im Stadtbezirk sowie innerhalb unserer Klinik auseinander, bewerten diese und leiten gebotene Maß­nahmen schnell in die Wege. Bei Fragen führen sie eine schnelle Klärung herbei.
  13. Wir führen ein konsequentes Kontaktpersonenmanagement, bei dem u. a. Dritte mit Kontakt zu positiv getesteten Personen umgehend von uns informiert und verpflichtende Meldungen an das zuständige Gesundheitsamt Reinickendorf zeitnah durchgeführt werden.
  14. Wir unterhalten Kontakt und arbeiten eng mit unserem zuständigen Gesundheitsamt Reinickendorf zusammen. Alle Infektionsschutzmaßnahmen unserer Klinik sind mit diesem abgestimmt.

Verdacht abklären