Das Dominikus-Krankenhaus Berlin
wurde für besondere Hygiene ausgezeichnet |
Hygiene im Krankenhaus - Aktion saubere Hände

 

 

Berlin, 24.04.2018 – das Dominikus-Krankenhaus Berlin erhält das Bronze-Zertifikat für die Jahre 2018/2019 welches von der „Aktion Saubere Hände“ für die konsequente Einführung von verschiedenen Maßnahmen zur Verbesserung des Händedesinfektionsverhaltens in medizinischen Einrichtungen verliehen wird.

 

Hygiene im Krankenhaus - Aktion saubere HändeDie “Aktion Saubere Hände” ist eine nationale Kampagne zur Verbesserung der Beachtung der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen. Sie wurde 2008 u.a. mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit, dem Aktionsbündnis Patientensicherheit und der Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung ins Leben gerufen. Die „Aktion Saubere Hände“ will die Patientensicherheit verbessern. Eine der Maßnahmen ist die Verbesserung der Händehygiene in Gesundheitseinrichtungen zur Vermeidung von Erregerübertragungen und Infektionen.

Bakterien und Viren brauchen Mund, Nase oder die Augen, um in den Körper zu gelangen – und dorthin kommen sie vor allem über die Hände. Im Krankenhaus ist es daher besonders wichtig eine Übertragung konsequent zu verhindern, da Infektionen den Heilungsprozess verzögern.

 

Das Team der Krankenhaushygiene schult aus diesem Grunde regelmäßig die Mitarbeiter und sensibilisiert diese mit Aktionen, wie der UV-Lampe, die sofort kenntlich macht, ob die Hände richtig desinfiziert wurden. „Auch Besucher und Angehörige werden bereits am Eingang auf die Durchführung der Händedesinfektion hingewiesen. Sie unterstützen damit das Engagement Erregerübertragungen zu minimieren und damit die Infektionsgefahr beim Patienten zu senken. Das dauert nur einen Augenblick und hat große Wirkung“, so Hygienefachschwester Christiane Müller.

Neben einem umfangreichen Schulungsprogramm für alle Mitarbeiter des Dominikus-Krankenhaus Berlin wird auch der jährliche Verbrauch von Händedesinfektionsmittel kontrolliert und bewertet. Die Bereitstellung von Desinfektionsmittelspendern in unmittelbarer Patientenumgebung hat auch im Dominikus-Krankenhaus Berlin in den letzten Jahren zu einem erheblichen Anstieg der Verbrauchsmengen geführt. „Wenn heutzutage in vielen Bereichen des Krankenhauses gespart werden muss, freuen wir uns dennoch über weitere Steigerungen beim Händedesinfektionsmittelverbrauch, denn sie kommen letztendlich unseren Patienten zu Gute“, sagt Hygienefachschwester Nadine Stuhlfauth. „Wir freuen uns über das Zertifikat, dies zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Dr. med. Iris Kraus, Ärztliche Direktorin und Chefärztin der Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin des Dominikus-Krankenhaus Berlin.

Erfahren Sie mehr zum Thema: Hygiene im Krankenhaus

 


weitere Beiträge


 

Dominikus-Krankenhaus Berlin-Hermsdorf Haupteingang

Med. Infoabend: Gallensteinleiden

Diagnostik und Therapie bei Gallensteinleiden | Das Dominikus-Krankenhaus Berlin startete am 09.01.2018 mit dem Thema „Herzinfarkt“ eine Veranstaltungsreihe zu medizinischen Themen. Ärzte, Pfleger und Therapeuten informieren über Krankheitsbilder und Behandlungsmöglichkeiten und bieten die ...
Weiterlesen …
Infoabend: Herz

Infoabend: Herz

Medizinischer Informationsveranstaltung | Herzdiagnostik von allen Seiten | Muss es denn gleich ein Herzkatheter sein? Zu aller erst: Auch ein Herzkatheter kann nicht alle Fragestellungen am Herzen beantworten! Verschiedene bildgebende Verfahren stehen ...
Weiterlesen …
Wird geladen...

 

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Monique Meyer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030/ 4092-321 oder 0176 10 62 79 18
Fax. 030/ 4092-411
m.meyer@dominikus-berlin.de

Aktuelles

Kontakt

Dominikus-Krankenhaus Berlin
Kurhausstraße 30
13467 Berlin

Zentrale 030/4092 -0
Rettungsstelle 030/4092 -390

 

Senden Sie uns eine Nachricht.

 


So finden Sie uns.